2. Februar 2021, 15:29
Lesezeit: ca. 3 Min

Die MS Teams Lüge

Viele nutzen MS Teams unter der Annahme, dass Gäste problemlos in einem Webbrowser an Meetings teilnehmen könnten. Es ist Zeit, mit dieser Lüge aufzuräumen und sie endgültig in die Welt der Mythen zu verbannen.

Folgende Einladung habe ich heute erhalten:

Einladung

Gleich aus mehreren Gründen sind solche Emails abzuweisen. Erstens unterlaufen Sie jede Awareness-Schulung zur IT-Sicherheit durch Auffordern des Anwenders zum Anklicken von Links in einer Email. Zweitens entspricht das nicht der Best-Practice und in seriösen Email-Programmen werden solche Mausklicks unterbunden. Drittens wäre es schön, wenigstens den vollständigen Link sehen und markieren zu können. Gerade für jene, die Ihr Handwerkszeug professionell und überwiegend mit der Tastatur bedienen ist jeder Griff in Richtung Maus oder Trackpad einer zu viel.

Aber gut, rechte Maustaste klicken, aus dem Untermenü “Kopieren wählen” aussuchen, erneut klicken, in den Browser wechseln und aus der Zwischenablage wieder einfügen. Die letzten beiden Schritte habe ich lieber mit der Tastatur erledigt.

Selbstverständlich musste ich zuerst meinen strikt eingestellten UBlock-Werbeblocker ausschalten. Die Seite würde sonst nur weiß anzeigen - auch das lassen wir durchgehen.

Linux Firefox

Da müsste ein Button für die Teilnahme im Webbrowser stehen sagte mir die junge Dame am anderen Ende der Telefonleitung. Ich würde dieses gerne glauben. Ein Glück, dass ich flexibel bin und neben Linux auch seit 15 Jahren einen Mac nutze. Für mich nur ein KVM-Tastendruck entfernt. Aus Vorahnung habe ich die LittleSnitch Personal-Firewall dort sofort ausgeschaltet.

MacOS Firefox

Das war nix! Kein Button, keine Möglichkeit zur Teilnahme im Firefox auf Mac. Ich bot den Safari an. Das ist der Standard-Browser in der Apple-Welt. “Nein, im Safari gäbe es immer Probleme” meinte Sie, während ich längst den Link auch im Safari eingefügt und geöffnet habe:

MacOS Safari

Siehe da, der langersehnte Button zur Teilnahme ist sichtbar. Nach Freigabe der Webcam und des Microphones öffnete sich das Videofenster und ich konnte Sie sehen und die Stimme hören. Die Ernüchterung folgte bei dem Versuch, die WebCam einzuschalten:

MacOS Safari ohne Video

Meine Gesprächspartnerin war mindestens genauso frustriert wie ich. “Es gibt gute Gründe, warum ich seit 15 Jahren kein Microsoft für die Arbeit nutze” wollte ich schon sagen. Den Spruch habe ich mir verkniffen. Einen letzten Versuch wollte ich uns beiden geben. Ich habe ein Apple iPad neben mir liegen, das ich normalerweise nur in meiner Freizeit und zum Fliegen nutze:

iOS Safari

Ich stelle fest und das darf zitiert werden:

Microsoft Teams ist Spielzeug und funktioniert weder auf Linux, noch auf MacOS oder unter iOS in den jeweiligen Standard-Browsern der genannten Betriebssysteme.

Ich nutze meinen eigenen Open-Source Videokonferenzserver inkl. selbst gehosteten STUN/TURN-Servern. Das funktioniert garantiert durch jede strikte Enterprise-Firewall, auf jedem Betriebssystem und in jedem aktuellen Web-Browser mit WebRTC. Und zur Not lassen sich Teilnehmer bei schlechten Internetverbindungen aus dem Neuland auch per Telefon einbinden. Alles von mir überprüf- und kontrollierbar ohne Datenabflüsse an Dritte, ohne Analytics, ohne Firewalls aufzureißen und ohne den Gesprächspartner zu einer Client-Software-Installation zu nötigen.

In diesem Sinne,
Euer Tomas Jakobs

© 2021 Tomas Jakobs - Impressum und Datenschutzhinweis