5. Mai 2023, 11:41
Lesezeit: ca. 2 Min

AWS Realitätsabgleich

Es hinterlässt mehr als nur ein “Geschmäckle”: Kunden das volle Spektrum an Hosting, Cloud und Microservices verkaufen wollen - eine Anwendung aus dem eigenen Hause aber lieber klassisch, monolitisch bauen. Alles nach einer wohlüberlegten, Kosten-Nutzen-Analyse. “Eating your own dog food” sieht anders aus.1

Das ist unlängst bei Amazon mit deren Prime Video passiert, genauer dem Audio- und Video-Monitoring aller Streams2. Um 90% geringere Betriebskosten gegenüber allem, was an Lösungen aus der eigenen AWS-Cloud kommt.

The two most expensive operations in terms of cost were the orchestration workflow and when data passed between distributed components.

Es ist hauptsächlich der von Amazon in Rechnung gestellte interne Traffic, der zuschlägt und alles unwirtschaftlich macht. Im besonders ärgerlichsten Fall, zwischen einem Front- und Backend, die beide auf gleichen physischen Server, Rack und Rechenzentrum laufen. Nicht wirklich eine Überraschung und Fefe fügt dem süffisant hinzu:3

Wenn sie den jetzt noch bei einem normalen Hoster statt bei Amazon hosten, können sie nochmal 90% sparen!

Die Realität holt die Full-Stack-Entwickler auch bei der Skalierung auf den Boden der Tatsachen:

We designed our initial solution as a distributed system using serverless components (…) In theory, this would allow us to scale each service component independently. However, the way we used some components caused us to hit a hard scaling limit at around 5% of the expected load.

Da arbeiten keine Doofies. Nach allen Regeln der Kunst werden Services, Container, VMs oder sonstiger Bullshit-Bingo-Hipster-Gaggelfax hochgezogen. Wenn aber für ein überschaubares Projekt die besten Amazon-Techniker mit der eigenen Technik nicht zurechtkommen, wie weltfremd ist es, von Nicht-Amazon Technikern bessere Resultate mit deren Kram zu erwarten?

We realized that distributed approach wasn’t bringing a lot of benefits in our specific use case, so we packed all of the components into a single process.

Es kommt immer auf den Anwendungsfall an. Hier erweist sich ein schlanker, monolitischer Aufbau mit bewährten Tools und Technologien besser als der letzte heiße Scheiß. Gilt nicht nur für Amazon, sondern für jeden anderen Anbieter.

In diesem Sinne,
ein schönes Wochenende

Tomas Jakobs

© 2023 Tomas Jakobs - Impressum und Datenschutzhinweis